Mehr Veränderung wollen und wagen!

Die ersten Tage in Guatemala liegen hinter mir und ich bekam schon einen ersten Eindruck von dem Land und besonders von den Leuten.  Angefangen mit einem sehr herzlichen Willkommen in meiner Gastfamilie, über wirklich sehr feines, typisches und üppiges Essen, bis hin zu lebendigen und bereichernden Gesprächen starteten wir gemeinsam am Montag zu unseren Experimenten. … Weiterlesen Mehr Veränderung wollen und wagen!

Advertisements

Der Reiz des Unbekannten

Mein Magis-Experiment zusammen mit Nicole und Julian beginnt im ca. 160km nordwestlich gelegenen Santa Cruz del Quiché. Die auf ca. 2.000m gelegene Stadt hat ungefähr 20.000 Einwohner und ist Verwaltungssitz des Departemento El Quiché. Nachdem unser „piloto“ José gekonnt und mit ebenso soviel Akrobatik am Campus der Landivar-Universität das Gepäck von 15 Jugendlichen bzw. jung … Weiterlesen Der Reiz des Unbekannten

Comapa – arme Menschen mit reichen Herzen

14.01.19 - Heute beginnen die Magis-Experimente. Nach einem herzlichen Abschied von der Gastfamilie in Guatemala-Stadt fahren wir früh am Morgen zur Rafael-Landivar-Universität, wo sich alle Magis-Pilger in Guatemala sammeln. Nachdem nach und nach alle Experimentgruppen abgefahren sind, ist noch die Comapa-Gruppe übrig. Der Bus kommt nicht, weil die Straßen durch Demonstrationen blockiert sind. Nach langem … Weiterlesen Comapa – arme Menschen mit reichen Herzen

Huehue – Wie wir Land und Leute kennengelernt haben

Als wir Guatemala-Stadt den Rücken gekehrt haben, war uns klar, dass das, was uns in den kommenden Tagen erwarten würde, eine ganz neue, ganz eigene Erfahrung sein würde. Voller Erwartungen haben wir uns daher in den Bus gesetzt, wurden aber schnell von der Politik eingeholt: Die Straßen nach Huehuetenango (für die Guatemalteken kurz Huehue) waren … Weiterlesen Huehue – Wie wir Land und Leute kennengelernt haben

Über neue Hoffnung und eine Freundin mehr

Seitdem wir am Donnerstag in Guatemala gelandet sind, habe ich meine Zeit bei Fernanda und ihrer Familie in Guatemala-Stadt verbracht. Fernanda wohnt mit ihrem Bruder und ihren Eltern am Rande der Stadt in einem Naturschutzgebiet namens “Guardabarranca”, welches seit rund 40 Jahren im Besitz ihrer Großeltern ist. Mittlerweile ist vor allem Fernandas Mutter verantwortlich für … Weiterlesen Über neue Hoffnung und eine Freundin mehr

Maria für alle

Die altwürdige Barockkirche der Dominikaner, Nuestra Señora del Rosario von Guatemala-Stadt ist bereits voll in der Morgenstunde. Können Sie sich das vorstellen, was gerade hier passiert; diese Kirche ist jung, international und enthusiastisch. Dass hier gerade der Rosenkranz gebetet wurde ist erst mal nicht erwähnenswert, doch das Besondere an diesem Tag ist die Atmosphäre und … Weiterlesen Maria für alle